Die Ahnenforschung

Immer mehr Menschen besinnen sich darauf, daß sie "woher" kommen und möchten das gern herausfinden. Dafür sind die kirchlichen Register eine unschätzbare Quelle, da sie ehedem sozusagen auch die Standesamtfunktion innehatten, als es diese (vor Bismarck) noch nicht gab.

 

Es handelt sich dabei trotzdem natürlich um Register, die kirchliche Handlungen - also Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Beerdigungen - aufzeichneten und aufzeichnen.


Auch die Kirchengemeinden Stolpe, Usedom und Mönchow-Zecherin besitzen solche Register. Die ältesten beginnen mit dem Jahr 1680 (Mönchow), 1690 (Usedom) und 1720 (Stolpe).
Zum Schutz der Register haben die Kirchengemeinderäte beschlossen, persönliche Einsichtnahmen nicht zuzulassen.


Jedoch bearbeitet Helene Kosse im Auftrag der Kirchengemeinden seit langem Anfragen, Ahnen und ihre Daten zu suchen bzw. zu vervollständigen.

 

Bitte richten Sie Ihre Fragen möglichst konkret und mit möglichst vielen Informationen versehen, die Sie schon haben, an das Evangelische Pfarramt Usedom I, siehe Kontakte!


Da Helene Kosse für die Nachsuche ihre Freizeit nutzt und da sich manche Nachsuche zeitaufwendig gestaltet, erwarten Sie bitte nicht umgehend Antwort!